Cozumel ist leicht mit dem Roller zu erobern! Das haben wir auch hier wieder gemacht! Sämtliche Eltern bitte wegschauen – ja eigentlich fahren wir schon immer brav mit Helm! 🙂

In Cozumel ist es leicht an US Dollar zu kommen, nahezu jeder Bankomat spuckt welche aus. Das ist super praktisch da wir mit diesen weiter reisen können. Sind wir uns ehrlich, wir brauchen sie ja doch immer wieder 😉 also auch wenn wir zuviel erwischen, kein Problem.
Als erstes machten wir uns auf nach El Cadral. – einfach der (einzigen) grossen Straße in Richtung Süden der Insel folgen und schon ist sie nach (einigen vielen) Kilometern links angeschrieben.

Wir schlugen den Weg ein und bekamen für 3 Dollar ein Eintrittsband. Also fuhren wir weiter bis zur Police Station und gleich rechts. Da stand dann schon das Tequila Museum und eine kleine Maya Ruine sowie die älteste mexikanische Katholische Kirche. Wirklich süß!

Auch sonst gibt es da total nette Häuer zum anschauen:
In El Cadral könntet ihr theoretisch auch diverse Touren buchen. (zB Klippenspringen in der Cenote)
Wir haben uns aber lieber dem Tequila gewidmet und sind in das Tequila Museum gegangen. Tequila wird aus einer Art Aloe Vera Pflanze gewonnen – Stop! Moment! Und überhaupt!! Kann unsere zuhause das auch?? – leider nein, es müsste nämlich eine Blaue Algarve sein, ist es leider nicht. Mist! 😉
Bis die Pflanze erntereif ist dauert es ca 10 Jahre, naja was sollen wir sagen, der beste Tequila den wir verkostet hatten musste im Anschluss 12 Jahre in einem Holzfass reifen. Demnach würde es 22 Jahre dauern, würden wir heute damit beginnen. Das wird wohl nix mehr mit unserem Tequila Business!
Die Mexikaner haben uns übrigens ausgelacht als wir Ihnen gesagt haben wir trinken Tequila zuhause mit Zitrone und Salz. Das hörten sie natürlich nicht zum ersten Mal und meinten, das haben die Amerikaner erfunden, weil der Tequila da so übel schmeckt. Das klingt sehr sehr plausibel für uns!
Zurück zu unserem Roller – Mamas, Papas eigentlich war der Tequila eh nur Wasser 😬 – machten wir uns weiter auf in Richtung Süden und Punta Sur. Punta Sur ist ein Eco Park auf der Insel. Bis dahin geht es mit dem Roller super dahin. Kurz bevor ihr da seid, seht ihr auch noch eine kleine Kappelle.
Für ein paar Doller gibt es wieder ein hübsches Bändchen und den Eintritt. Die Straße entlang weiter erinnert uns ein bisschen an unsere Fahrt in Lombok. Ziiiiemlich holprig. Aber wir kämpfen uns durch. Vorerst bis zum Aussichtsturm. Da unter dem Steg haben wir 2 Krokodile gesichtet die sich offensichtlich vor der heißen Sonne versteckt hatten. Aber alleine die Aussicht ist der Wahnsinn.
Vis a Vis vom Aussichtsturm haben wir auch noch eine kleine Maya Ruine entdeckt.
Weiter geht es also zum Leuchtturm. Wahnsinnig beeindruckend dort und an unserem Tag wahnsinnig heiss.
Wir fuhren nach einer kurzen Erkundung also weiter zum Strand. Weißer Sand und türkises Meer, was sollen wir dazu noch sagen? Sooo schön!
Mit dem Roller zurück nach „Cozumel City“ braucht ihr übrigens ca 40 Minuten.
Eines steht fest México – du hast uns verzaubert und wir kommen wieder! 🙂