Heute hatten wir die Ehre von einem balinesischen Priester begleitet zu werden. Mangku ist im Norden Balis zuhause und war dennoch so freundlich uns hier in Ubud seine Heimat näher zu bringen. Wenn ihr so eine Möglichkeit habt – nutzt sie! Wir haben demnach heute viel über Religion und Tradition gelernt. Unter anderem, ohne Sarong, kein Tempel! Dank Mangku haben wir den auch nicht wie alle Touristen vor dem ersten Tempel gekauft sondern in einem Dorf am Weg. So haben wir ca ein Zehntel dafür bezahlt.

Kurz danach haben wir schon den Tirta Empul Tempel erkundet. Hier könnt ihr euch von euren Sünden freisprechen oder besser gesagt freiwaschen lassen. Wir hatten das Glück und durften eine Zeremonie mit Abstand aber doch verfolgen. Der Spirit war deutlich spürbar. Wahnsinn.

Weiter ging es zum Tempel Gunung Kawi – zugegeben, der war nett – vom Hocker gerissen hat er uns aber nicht. Irgendwie fehlte dieser oben erwähnte Spirit. Lustig dahingehend war allerdings die Touristen zu beobachten die sich die wirklich vielen und echt hohen Stiegen rauf und runter gequält haben! Ja, wir waren auch tapfer.

Die Reisterrassen haben uns wieder viel mehr beeindruckt. Die solltet ihr euch definitiv anschauen, wenn ihr eine Portion Trittsicherheit mitbringt ist das bestimmt kein Fehler 😜

Morgen geht es ab auf Lombok – wir sind gespannt!