Sicherheit im öffentlichen WLAN

In der heutigen Zeit können sich nur die wenigsten ein Leben ohne Internet vorstellen. Wer auf Reisen ist der postet schnell ein Foto oder checkt kurz seine Online Accounts. Schnell ist auch ein öffentliches WLAN auf der noch so kleinsten Insel gefunden. Hotspots gibt es echt schon an jeder Ecke. Allzu oft sind diese nicht mal durch Passwörter geschützt und somit für jedermann in Reichweite zugänglich. Immer wieder erlebe ich wie unbedacht die öffentlichen Wlans genutzt werden, darum möchte ich euch hier einen kurzen Denkanstoß dazu geben.

Die Gefahren im WLAN

Daten mitlesen und verändern

Jeder Nutzer, der das selbe WLAN Netz mit dir teilt unabhängig davon, ob es passwortgeschützt ist oder nicht, kann mit ein wenig technischem Verständnis theoretisch deine Daten mitlesen und auch verändert weiterleiten.

Manipulierte HOTSPOTS

F-Secure hat 2014 in der Londoner Innenstadt einen Test gestartet. Das Sicherheitsunternehmen hatte dort einen manipulierten Hotspot eingerichtet in den sich in einer halben Stunde 250 Geräte verbunden haben. 33 Menschen davon sendeten dabei aktiv Daten, darunter auch Persönliche! Die Forscher haben sich dabei nur auf die Protokollierung beschränkt. Kriminelle hätten dabei leicht sensible Daten bekommen.

Wer hier mehr darüber erfahren will sucht in Google einfach nach „Man in the middle Angriff“

Wie kannst du dich schützen?

Achte auf HTTPS Verschlüsselung

Vermeide unverschlüsselte Webseiten wo du deine persönlichen Daten eingeben musst. HTTPS verschlüsselte Seiten erkennst du in deinem Browser meist an dem grünen https mit einem Schloss

Dateifreigabe deaktivieren

Deaktiviere die Dateifreigabe, je nach verwendetem Betriebssystem ist dies in den Systemeinstellungen zu finden. Windows fragt meist bei neuen Netzwerken nach, hier einfach „Öffentlich“ auswählen.

TOR Browser

Tor Browser ist kostenlos und basiert auf einer OpenSource Lösung, mit dieser man unerkannt und relativ sicher im Internet surfen kann. Ideal für den Einsatz im Urlaub auf seinem Notebook.
Der Browser basiert auf Mozilla Firefox und wird mit AddOns ausgeliefert die den Webverkehr absichern, (NoScript, HTTPS-Everywhere,…) Downloaden kannst du den Browser hier: Download

VPN (Virtual Private Network)

Ich persönlich verwende in allen öffentlichen Netzen VPN. Damit kann man nicht nur seinen Standort verbergen, sondern auch Inhaltssperren wie sie in manchen Ländern existieren umgehen. Hier gilt aber auch „There is no free lunch“ Sicherheit und Datenschutz ist nie gratis, es kostet immer Daten die für Werbezwecke verwendet werden. Den Firmen die Apps/Software gratis anbieten müssen schließlich auch von etwas leben.

Wer etwas technisch begabt ist dem empfehle ich OpenVPN, hierzu gibt es einige Anleitungen im Netz.

VPN Anbieter

HideMyAss Für PC und MAC genauso wie für IOS und Android

F-Secure

Opera VPN (IOS und Android) Jedoch wie oben erwähnt „Gratis“ aber die einfachste Lösung.

VyprVPN

Fazit

Nutzerdaten werden in der heutigen Zeit immer lukrativer, daher solltest du dir den Gefahren des öffentlichen WLANs bewusst sein. Das heißt natürlich nicht das du kein öffentliches WLAN mehr verwenden sollst, viel mehr möchte ich dich eher dazu bringen auf gewisse Risiken zu achten die sich dabei verbergen.

Wer nur einen Browser sucht ist mit dem Portablen TOR Browser gut aufgehoben. Wer jedoch seinen gesamten Datenverkehr verschleiern möchte kommt um ein VPN nicht herum.

Die Alternative zu öffentlichen WLANs ist übrigens einfach eine mobile Internetkarte des jeweiligen Reiselandes zu besorgen. Damit ist man schon auf der sicheren Seite.

heise.de hat noch eine aktuelle Übersicht der VPN AnbieterLink

Hast du weitere Sicherheitstipps zum Thema Internetnutzung auf Reisen?